Petersberg

13.04.2013

Anradeln zum Petersberg

Zum Anradeln sind über 20 Radfahrer der Einladung des ADFC Halle und Tourenleiter Adolf Flatt gefolgt und haben sich bei gemischtem Aprilwetter auf den Weg Richtung Petersberg (Bild 1) gemacht. Ab dem Händelhaus in Halle sind wir grob der neu beschilderten Radroute Halle - Petersberg - Fuhne gefolgt (Bild 2). Bis auf einen kurzen (0,6 km) schlammigen Wegabschnitt im Saalekreis (Bild 3) sind wir entspannt bei der Bäckerei in Kütten angekommen. Neben frischen Brötchen und leckerem Kuchen hat uns die Sonne zusätzliche Wärme geschenkt. Dass die Sonne gerade in Kütten (Bild 4) lächelt, könnte etwas mit einem Küttener des 17. Jh. - Christian Reuter - dem Wegbereiter einer neuen Komödienkunst - zu tun haben (Bild 5). Gestärkt nahmen wir die - zwischen Ural und Harz (knapp 2.000 km) - höchste Erhebung in Angriff. Der Petersberg hat die Anstrengungen kulturell wegen der Stiftskirche St. Petrus (Bild 6), sowie landschaftlich wegen der Fernsicht gen Süden, gleich mehrfach ausgezahlt. Jetzt kann der Sommer kommen!

Text und Bilder: David Tucker

Vergrößern - auf die Bilder klicken!
Zurück - wieder auf die Bilder klicken!

Zurück zur Übersicht

Kütten
 Halle-Petersberg-Tour
 Stele
 schlechter Weg
Petersberg