Kütten

Abfahrt von Kütten nach Rieda

 

18.07.2015

Buntglasfenster Gütz

26 Radfahrer und ein Dackel machten sich auf den Weg zu Buntglasfenstern in ABI und SK.

1. Rieda - ein ruinöse Dorfkirche, die zwar Fensteröffnungen aber leider keinerlei Fensterglas mehr besitzt. Erfreulicherweise zeigen aktuelle Baumaßnahmen, dass sich diese Situation bald ändern könnte.

2. Die Kirche in Spören (neben dem mittelalterlichen Burghügel). Die Kirche ist sehr schön restauriert, hat einen wunderbaren Schnitzaltar und eine Rühlmann-Orgel und in der Apsis drei restaurierte florale Buntglasfenster traditioneller Art des 19.Jh.

3. Unser Hauptziel: die Kirche in Gütz (http://www.guetzerkirche.de). Hier ist eine Kombination historischer mit modernen Buntglasfenstern zu bewundern. Dank des Fördervereins Gützer Kirche e. V. erwarteten uns ein idyllischer Picknickplatz unter schattigen Bäumen sowie kühle Getränke und Kaffee.

Auf der Rückfahrt nach Halle war eigentlich ein Stopp an der Eisdiele in Hohenthurm vorgesehen. Der zunehmend bedrohliche Himmel gab jedoch Anlass für eine flottere Rückkehr. Kurz vor Peißen dann ein weißer Schimmer über den Weizenfeldern, Sekunden später böiger Wind. Regen und Hagel (bis 3 cm) zwangen uns anzuhalten. Eis von oben ist keineswegs so angenehm wie in der Waffel - alle war auf der Stelle pitschnass! Nur 10 Minuten später ging die Tour weiter in warmem Sonnenschein. Bis wir an der Berliner Brücke ankamen war fast alles wieder trocken.

Für die Führungen in den Kirchen in Rieda, Spören und Gütz möchten wir uns herzlichst bedanken!

Text: Bettina Stoll-Tucker + David Tucker
Bilder: David Tucker

Vergrößern - auf die Bilder klicken!
Zurück - wieder auf die Bilder klicken!

Zurück zur Übersicht

Dammendorf

ehemalige Kirche in Dammendorf

Rieda 

Kirchenruine Rieda

Gütz 

Kirche in Gütz

Spören

Tourenteilnehmer vor der Kirche in Spören

Gütz

Gütz Picknickplatz